Pinot Noir, der König unter den Rotweinen

Mit diesen Geschichten und Weinen finden Sie den richtigen Pinot

Pinot Noir, auch unter dem Namen Blauburgunder bekannt, ist eine der bekanntesten und meist geschätztesten Traubensorten der Welt und auch eine der ältesten. Ursprünglich aus der französischen Region Burgund stammend, gehört sie zur Kategorie der "edlen" und international weit verbreiteten Rebsorten.

Der Pinot Noir ist in der Lage, das Terroir unmissverständlich widerzuspiegeln: jede Veränderung der Umgebung wie der Boden, die Temperaturen oder die Sonneneinstrahlung, wirkt sich auf das Endergebnis des Weins aus. Aus diesem Grund schaffen es nur erfahrene Winzerinnen und Winzer das Beste aus ihm herauszuholen. Im Weinberg ist der Pinot sehr anspruchsvoll, kann aber bei richtiger Behandlung erstaunliche Ergebnisse hervorbringen. Möglicherweise ist das auch der Grund, warum man selten Verschnitt-Variationen sieht, sondern eher in Monosorten.

Zusätzlich zu seiner unbestrittenen Qualität besticht er ebenso durch Vielseitigkeit. Aus den hellroten Beeren des Pinot Noir lassen sich leichte Rotweine, aber auch hervorragende Weissweine, Rosés und Schaumweine herstellen. Entdecken Sie die ganze Reihe der Möglichkeiten in den Geschichten unserer Winzerinnen und Winzern.

Sparkling Pinot Noir

Da der Pinot Noir die meistgepflanzte Sorte in der Champagne ist, ist es keine Überraschung, dass er auch in anderen Regionen hervorragende Schaumweine hervorbringt. Dies sind einige wunderbare Beispiele.
Jonas Ettlin, Country Manager
Pinot noir gehört oenologisch zur Kür, denn diese alte, weitverbreitete Sorte ist eine Diva: im Rebberg wie auch bei der Kelterung. Wenn aber Terroir, Jahresklima, Rebberg Bewirtschaftung und Oenologie stimmig sind, entstehen aus dieser Rebsorte die komplexesten und edelsten Rotweine.
Jonas Ettlin, Country Manager

Pinot Noir Roséweine - Voller Charme und Eleganz

Bei der Herstellung von Roséweinen bringt der Pinot Noir Knackigkeit und Eleganz mit. Der Kanton Neuchâtel ist die Heimat eines einzigartigen, historischen, trockenen Rosé-Stils, genannt Oeil-de-perdrix. Heute hat er sogar seine eigene Wein-Appellation.